Komponenten Automobilindustrie

PP-Sekundärrohstoffe im Ansaugtrakt

In Zusammenarbeit zwischen Werkstofflieferant und Verarbeiter ist es gelungen, weitere Bauteile im Motorraum, auch Sichtteile, aus Recyclaten statt Neuware zu produzieren.

In diesem Fall geht es um Luftführungen und Luftfiltergehäuse, die Mann + Hummel erstmals aus einem von Resinex gelieferten Recyclat fertigt. Damit ersetzt der Tier-1 die bisher eingesetzten Popypropylen-Compounds durch hochwertige Sekundärrohstoffe. Der Einsatz solcher Recompounds liegt aus ökologischer und ökonomischer Sicht voll im Trend.

Als erster Fahrzeughersteller setzt die BMW Group das Entwicklungsergebnis in der Serie bei Motorabdeckungen mit integrierter Luftführung für Vier-Zylinder-Ottomotoren um. Dazu Klemens Graser, Recyclingspezialist bei der BMW Group: „Auf diese Bauteile sind wir besonders stolz. Hier ist es uns gelungen, sogar für unlackierte Sichtteile ein Rezyklat einzusetzen, ohne Abstriche bei der geforderten Bauteilqualität.“ Seine Aussage zum ökologischen Aspekt: „Bei der Herstellung von Rezyklaten wird in der Regel nur die Hälfte der Energie verbraucht, die zur Produktion der gleichen Menge Neuware nötig ist. Somit unterstützt diese Maßnahme unsere Bestrebungen, die Umweltverträglichkeit unserer Fahrzeuge weiter zu steigern.“

Im Laufe der Entwicklung fiel die Wahl auf eine maßgeschneiderte Version der Mafill-Produktreihe. Diese Type soll die anspruchsvollen mechanischen Kennwerte von Anwendungen unter der Motorhaube wie Schlagzähigkeit und Wärmeformbeständigkeit sicher erfüllen. Darüber hinaus ist das Verhalten beim Vibrationsschweißen entscheidend für die Weiterverarbeitung. Die PP-Recompounds produziert die Resinex-Muttergesellschaft Ravago in Belgien. Sie soll bei der Aufbereitung post-industrieller Kunststoff-Sekundärrohstoffe die Kontinuität der spezifizierten Produkteigenschaften und die weltweite Verfügbarkeit auch großer Mengen gewährleisten. Neben kundenspezifischen Einstellungen ist eine Reihe von Standardtypen der Recompounds verfügbar.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Grüne Werkstoffe

Laser statt Etikett

Re-Compounds werden mit immer neuen Eigenschaften ausgestattet. Nun steht auch ein lasermarkierbares PP zur Verfügung. Hochwertige Re-Compounds bieten der Automobilindustrie und ihren Zulieferern verschiedene Möglichkeiten, besonders kostengünstig...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite