PA 66 Ultramid A3W2 G10

Eine luftige Sache

Ein hoch wärmestabilisiertes und hochgefülltes PA66 hat eine erste Serienanwendung im Automobilbau gefunden.

Bei den Luftkästen von Ladeluftkühlern in der aktuellen Baureihe von Fords Kompakttransportern wird das Material erstmals serienmäßig eingesetzt: Ultramid A3W2 G10, ein spezielles Polyamid der BASF. Die PA-Type wurde gezielt für diesen Bedarfsfall konzipiert. Denn für Dauertemperaturen von 190 Grad Celsius und für Überdruckwechsel zwischen 0,1 und 1,5 bar, wie sie im Kühlkreislauf für die Ladeluft auftreten, stand im Markt kein Material auf Basis von PA 66 zur Verfügung. Schließlich sei dieses kontinuierliche An- und Abschwellen bei so hohen Temperaturen eine große Herausforderung für polymere Werkstoffe, werde aber vom ausgewählten Werkstoff gemeistert. Insofern könnte das auch für andere Anwendungen interessant sein, was sich die Leute in Ludwigshafen ausgedacht haben und wofür dieses Stichwort steht.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Ultramid Endure

Turbolader läuft dank Kunststoff

Schweißbare Lösungen widerstehen Druck und Hitze. Kunststoffe besetzen seit langer Zeit die Poole-Position bei dekorativen und funktionalen Gestaltungen des Fahrzeug-Innenraums. In den letzten Jahren haben Kunststoffe zunehmend funktionale Aufgaben...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite