Werkstoffe für die Bahntechnik

Schwerentflammbare Kunststoffe für Bahntechnik

Die Sicherheit für Passagiere und Güter soll die neue europäische Norm EN 45545-2:2013 für Schienenfahrzeuge verbessern. Sie definiert unter anderem die Brandschutzanforderungen an die eingesetzten Werkstoffe.

Extrudierte Profile aus schwerentflammbaren PE-UHMW – der Werkstoff wurde nach der europäischen Schienenfahrzeugnorm EN 45545-2:2013 zertifiziert. (Bild: Röchling)

Entsprechend der Norm ausgelegte Werkstoffe erleichtern die Konstruktion du spätere Zulassung der Produkte. Unter den Marken Durostone und Polystone bietet Röchling Engineering Plastics zwei schwerentflammbare Kunststoffe, die nach den Anforderungen der neuen europäischen Schienenfahrzeugnorm zertifiziert sind.

Der glasfaserverstärkte Durostone UPM S13 LSTbesteht aus einem ungesättigten Polyesterharz, verstärkt mit einer Glasmatte. Der Zusatz LST steht für Low Smoke ans Toxicity. Der Werkstoff soll im Brandfall nur wenig Rauch und toxische Gase produzieren. So erleichtere der Werkstoff die Einhaltung der hohen Sicherheitsanforderungen in der Bahntechnik. Er erfüllt laut Anbieter den Anforderungssatz R11, Gefährdungsklasse HL3, für Lichtbogen resistente Isolierstoffe.

Isolierhaube für Stromabnehmer aus UPM S13 LST: Der glasfaserverstärkte Werkstoff ist nach der europäischen Schienenfahrzeugnorm EN 45545-2:2013 zertifiziert. (Bild: Röchling)

Mit dem hohem Glasgehalt und der speziell entwickelten Harzmatrix werden hohe Festigkeit bei Raumtemperatur und höheren Temperaturen erreicht. Die Dichte von 2,10 g/cm³ ermöglicht die Fertigung leichter Bauteile mit hoher mechanischer Festigkeit. Typische Einsatzbereiche sind Halterungen am Drehgestell für Stromabnehmer (shoebeams), Abdeckhauben, Funkenlöschkammern, Schaltanlagen, Drosseln und Konstruktionselemente für Trockentransformatoren. Geliefert wird das Material als gepresste Platten, nach Kundenzeichnung als zerspante Bauteile und als Formpressteile.

Anzeige

Auch der thermoplastische Kunststoffe Polystone MK FL, ein schwerentflammbares PE-UHMW wurde auf die neue Norm zugeschnitten. Mit seiner Dichte von 1,0 g/cm³ unterstützt der Werkstoff die Leichtbauweise von Schienenfahrzeugen und bietet dabei gute Gleiteigenschaften und eine hohe Abriebfestigkeit. Typische Bauteile sind beispielsweise Gleitelemente, Kabelklemmen und Auskleidungen. Erhältlich ist das Material als in Form gepresster Platten sowie zerspanter oder extrudierter Fertigteile nach Kundenzeichnung in unterschiedlichen Dimensionen, mit komplexen Geometrien und engen Toleranzen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite