Materiallogistik

Schüttgutdosierung mit dem passenden System

Ein überarbeitetes gravimetrisches Dosiersystem soll schnell und exakt arbeiten und auch an Siloausläufen nutzbar sein, die nur wenig Einbauhöhe zur Verfügung stellen.

Neue Generation gravimetrischer Dosiersysteme, auch bei geringer Einbauhöhe einsetzbar.

Mit Hilfe von Modifikationen am Antriebssystem des Einlaufschiebers sei die Dosiergenauigkeit des FC3 gesteigert worden. Erstmals wird hier ein Schrittmotor eingesetzt, der über einen Elektrozylinder den Einlaufschieber antreibt. Im Vergleich zum bisher verbauten hydro-pneumatischen Antrieb realisiere die neue Schiebersteuerung eine deutlich höhere Positioniergenauigkeit, die sich auch in einer gesteigerten Dosiergenauigkeit niederschlage. Darüber hinaus kann die Schiebergeschwindigkeit in einem weiten Bereich variiert werden, was den Schüttgutstrom in kurzer Zeit einregelt. So erreiche das System seine Sollleistung im gesamten Leistungsbereich nach etwa 5 Sekunden. Der Stellbereich von etwa 1 bis 100 Prozent der Maximalleistung habe außerdem eine besonders gleichmäßige Schüttgutdosierung zur Folge. Das system misst neben dem Gewichtsdurchsatz auch das geförderte Gesamtgewicht und kann nach Erreichen einer Vorwahlmenge automatisch schließen. Es eigne sich besonders für den Einsatz bei Mischanwendungen mit frei fließenden Schüttgütern, wo verschiedene Komponenten parallel zusammengestellt werden müssen.

Liegt der Fokus der Anwendung auf möglichst hoher Durchflussleistung, steht der Batch Controller BC3 zur Verfügung. Er arbeitet mit einem pneumatischen Antrieb und kann nur mit maximaler Öffnung betrieben werden. So fährt das System stets die Maximalleistung bei voller Öffnung und eignet sich für den Einsatz im Verladebereich, wo ein möglichst schneller Durchfluss entscheidend ist. Er misst dabei die Durchflussmenge und kann nach einer vorher bestimmten Menge schließen. Auch dieses System dosiert alle Arten frei fließender Schüttgüter aus dem Vollen, also aus einem Silo oder Materialspeicher.

Anzeige

Im Gegensatz dazu eignet sich die Prallrohrwaage speziell für die Verwiegung im freien Durchlauf. Sie kann fast überall in den Prozess eingebunden werden - auch nach Förderelementen. Die Prallrohrwaage misst kontinuierlich die Produktleistung und bestimmt die Gesamtmenge. Im Normalfall wird sie daher für Zwecke der innerbetrieblichen Kontrolle eingesetzt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mehrwegbehälter

Mehrwert einsacken

Im Vergleich zu Einwegsystemen sollen Mehrweg-Bags die Logistikkosten nachhaltig und um bis zu 80 Prozent drücken. Die weitverbreiteten PP-Bags kommen in großen Mengen als Transportverpackung im innerbetrieblichen und außerbetrieblichen Transport...

mehr...
Anzeige

Feine Pulver und Masterbatches

Mischen per Touch-Screen

Die Kombination von Funktionen aus zwei bisherigen Steuergeräten, ergänzt mit zusätzliche Features und einen modernen Hardwareaufbau, soll während der Fakuma als neues Steuergerät für Dosiergeräte in Spritzguss und Extrusion vorgestellt werden.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite