PPM-Blender

Sicher Dosieren unter ein Gramm

Eine neues Dosiergerät soll das besonders toleranzarme Einfärben und Zugeben von Addtiven bei Schussgewichten bereits unter einem Gramm ermöglichen.

Exaktes Dosieren und Einfärben von Kunststoff-Kleinstteilen im Mikro-Bereich ist bis heute eine Herausforderung. Seit Mitte 2011 ist ein neu entwickelter PPM-Blender auf dem Markt, der das erheblich erleichtert, verspricht der Anbieter. Durch Zugabe von „Mini-Masterbatch-Portionen“ werde mit dem neuen Gerät eine sehr genaue Misch-Qualität erreicht. Demnach lassen sich erstmals Kunststoffteile deutlich unter 1 Gramm exakt einfärben.

Durch modularen Aufbau kann die Dosierleistung in kleinen Schritten bedarfsgerecht erweitert werden, von Teilegewichten im Mikrobereich bis auf etwa 300 Gramm. Standardmäßig werden die Varianten Einfach-Dosierer für Kleinstspritzgieß-Teile, Zweifach-Dosierer für gleiches Additiv (hoher Durchsatz) und Zweifach-Dosierer für zwei verschiedene Additive angeboten. Die Dosiermodule können mit unterschiedlich großen Dosier-Schiebern ausgerüstet werden. Die nachträgliche Umrüstung von Ein- auf Zweidosier-Module könne der Anwender jederzeit und ohne großen Aufwand selbst durchführen. Die Steuerung ist dafür von Herstellerseite bereits vorkonfiguriert.

Die Kalibrierung – die exakte Dosierung des Masterbaches – ist laut Hersteller mit wenigen Handgriffen durchgeführt: Es sind die Kalibrier-Schieber in Position zu bringen und die Steuerung zu aktivieren. Die Dosierstation startet zehn Dosierhübe, die Mengen werden verwogen, das Gewicht eingegeben. Die Steuerung errechnet automatisch das Dosierkammer-Gewicht und übernimmt es selbsttätig in die Rezeptur.

Anzeige

Herzstück des Geräts ist eben diese Steuerung. Sie übernimmt automatisch das ermittelte Kammer-Gewicht aus der Kalibrierung und gewährleistet die genaue Zugabe der Einzelkammern zum Materialstrom. Das Dosiergerät passt sich automatisch der Maschine an. Es erkennt die aktuelle Dosierzeit während des Prozesses und stellt sich automatisch darauf ein, passt also die Dosiermenge – bei laufender Produktion – automatisch etwaigen Veränderungen an.

Der Rechner verfügt über Speicherplatz für 102 Rezepturen, mit passwort-geschützter Rezepturverwaltung. Rezeptur-Namen können alphanumerisch vergeben werden. Die Bedienung sei einfach und werde am selbsterklärenden Touch-Screen erledigt.

Mit 3 Kilogramm Gewicht je Dosierstation gehört das Gerät zu den Leichtgewichten. Es findet, auch aufgrund des kompakten Aufbaus, auch auf kleinen Spritzgießmaschinen und Extrudern Platz. Montage und Demontage nutzen Schnellverschlüsse, Werkzeuge sind nicht erforderlich. Alle materialberührenden Teile sind aus verschleißfestem Edelstahl. Während der Fakuma soll der Dosierer in betrieb zu sehen sein auf dem Gemeinschaftsstand der Firmen TST und Rummel.


Fakuma, Halle A1, Stand 1415

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite