Trocknen, Fördern, Dosieren

In Minuten trocken

Als Alternative zum Vakuum-Trockenschrank wird dieser Mikrowellen-Trockenschrank offeriert.

Geeignet sei er für die minutenschnelle Trocknung von Polymer- und Formulierlösungen, von Syntheseansätzen, Pharmazeutika, Milchpulver, Molkereiprodukten, aber auch von Lebensmitteln, Klärschlamm, Farben, Holz, Kohle, Farbkarten, Coatings etc. Er verringere die Trockenzeiten von sonst Stunden auf wenige Minuten bei vergleichbaren Ergebnissen mit der Standardmethode im herkömmlichen Trockenschrank bzw. im Vakuum-Trockenschrank. Wie der Hersteller, die Firma CEM aus Kamp-Lintfort, nach eigenen Angaben Pionier und Marktführer in der Mikrowellen-Labortechnik, hervorhebt, ermögliche eine Temperatur-, Leistungs- und Zeit-Programmierung präzise und reproduzierbare Resultate. Die Temperatur-, Zeit- und Mikrowellen-Energieprogrammierungen werden probenabhängig eingegeben und abgespeichert. Die Programmierung des Mikrowellenenergieeintrages erfolge in 1-Prozent-Schritten – ganz im Gegensatz zu Haushaltgeräten, die nur mit voller Leistung arbeiten können. Das Probengut wird in Trocknungsschalen, Trocknungsdrehtellern bzw. in Trocknungskörben eingewogen und im Schrank mit Mikowellenenergie bestrahlt. Es kann bis zu ein Kilogramm Probenmaterial getrocknet werden.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kunststoffe analysieren

Additive schneller bestimmen

Ein System zur schnellen automatisierte Lösemittel-Extraktion von Kunststoff-Proben soll Analysen in nur 5 Minuten möglich machen. Die Extraktionen in dem auf den Namen Edge getauften Gerät werden unter Druck bei definierten Temperaturen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite