Sterilisieren und Kunststoffe bearbeiten

Neue Gamma-Bestrahlungsanlage in Betrieb genommen

Nach anderthalbjähriger Bauzeit eröffnet die BGS Beta-Gamma-Service ihre modernste Gamma-Bestrahlungsanlage am Standort Bruchsal. In der Anlage werden Produkte für die Medizintechnik, Biotechnologie, Reinraum- und Verpackungsmaterial sterilisiert und damit sicher für den Einsatz in diesen sensiblen Anwendungen gemacht.

Der neue Standort Bruchsal. (Bild: BGS / H. Steur)

Die besonderen Herausforderungen beim Bau der Anlage bestanden in der komplexen Anlagentechnik sowie im aufwändigen Genehmigungsverfahren. Neben der Sterilisation von Produkten aus dem Bereich Medizintechnik bildet die Materialveredelung verschiedener Kunststoffe mithilfe von Beta- und Gammastrahlen das zweite Standbein des Mittelständlers.

Insgesamt 15 Millionen Euro investierte das Unternehmen nach eigenen Angaben in den Ausbau des Standortes. Die Anlage kann bis zu 80 000 Paletten Sterilgut im Jahr verarbeiten. Die Produkte werden in den Transportpaletten bestrahlt und sind nach Behandlung umgehend frei für den Einsatz. BGS unterhält neben ihrem Hauptsitz in Wiehl (bei Köln) und der Niederlassung in Bruchsal einen weiteren Standort in Saal an der Donau. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen mehr als 170 Mitarbeiter.

„Bruchsal ist logistisch hervorragend gelegen, inmitten des Medizintechnik-Standorts Baden-Württemberg. Dies ist ein ausschlaggebender Grund für den Ausbau des Standorts“, erklärt Geschäftsführer Andreas Ostrowicki. Die unmittelbare Nähe zur Schweiz und Frankreich bedingte weiter die Standortentscheidung.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite