Metrolink

Materialverteilung automatisch und sicher

Maschinen müssen auch dann weiter produzieren, wenn ein Defekt den Ausfall des Materialverteilungssystems zur Folge hat. Wie das gelingt, war auf der Fakuma zu sehen.

Der automatische Kupplungsbahnhof Metrolink kann in der Grundausführung bis zu 15 Verarbeitungsmaschinen mit bis zu 16 Materialien versorgen. Eine Erweiterung der Kapazitäten ist jederzeit möglich. Bei der Entwicklung stand das Thema Betriebssicherheit im Vordergrund. Haupteinsatzgebiet des Kupplungsbahnhofs sind Fertigungen mit zahlreichen Maschinen. Sollte ein Defekt innerhalb der Anlage zum Stillstand des Geräts führen, werden alle Maschinen weiterhin mit Material versorgt. Materialwechsel sind auch manuell möglich aufgrund der laut Hersteller einzigartigen Konstruktion: Es arbeitet, im Gegensatz zu konventionellen automatischen Verteilsystemen, nur bei Materialwechsel und nicht bei jeder Anforderung einer Förderstelle. Vorteile: Geringerer Verschleiß, der zusätzlich aus dem Einsatz von festen Rohrverbindungen ohne flexible Materialschläuche resultiere, sowie Vermeidung von Kontamination. Zudem, so ist aus dem Unternehmen zu hören, erhöhe sich der Anlagendurchsatz, weil verschiedene Maschinenlinien zeitgleich Granulat beziehen können.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite