Pumpe für Flüssigfarben

Flüssigfarben besser dosieren

Exakte Steuerung auch großer Durchsatzmengen und deren Protokollierung sollen den Einsatz von Flüssigfarben noch einfacher und exakter machen.

Der Trend zur Flüssigfarbe zeigt sich bei den großen Materialanbietern, aber zunehmend auch bei Verarbeitern. Neben dem Preis überzeugen die Flüssigfarben laut Anbieter in der Verarbeitung durch Farbkonstanz und geringe Zugabemengen und sie bieten Vorteile bei raschen Farbwechseln.

Voraussetzung dafür ist das richtige Equipment. Eine neue Dosierpumpe kann mit zwei Pumpenköpfen ausgestattet werden: Easy Load-Köpfe für Spritzguss, Extrusion oder PU-Verarbeitung, Zahnradpumpenköpfe sowie mit einem Exzenterschneckenkopf, der entweder sehr große Durchsatzmengen, wie in der Extrusion einfärben kann, oder für hohe Farbzugaben. Auch die Dosiergenauigkeit steigt laut Anbieter: Die Förderung mit der Exzenterschnecke ermöglicht die lineare Förderung über die gesamte Bandbreite der Fördermenge, so dass hohe Dosiergenauigkeit erreicht wird.

Das Thema Qualitätssicherung ebenfalls in der Entwicklung eingebunden: Misch- und Dosierdaten erfasst die Pumpe in Protokollen und sichert diese Daten. Dazu verfügt sie neben der Option zum Kabelanschluss, über die sich auch in industriellen Anwendungen zunehmend etablierenden Blue-Tooth-Fähigkeit und WLAN. So sind die Eingaben für die Rezeptur wahlweise mobil über einen Palm-Operator oder stationär über einen zentralen PC möglich. Novosystems bietet für diese Steuerungsoptionen Software an, die für maximal 50 Pumpen ausgelegt ist. Weitere Informationen erhalten Sie wie üblich über unser Stichwort.

Anzeige


Fakuma, Halle B4, Stand 4108

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kolben-Dosiersystem M-KDS

Wie ein Sandkorn

Etwa so groß wie ein grobes Sandkorn (ca. 2 mm³) ist das kleinste Schussvolumen eines neuen Dosiersystems.Die Aufgabestellung war klar: Es ging darum, ein System zu entwickeln, das gefüllte Materialien dynamisch mischt und dabei extrem nahe am...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Pantone-Farben

Nach Fächer färben

Zur Fakuma wurde ein System vorgestellt, mit dem sich aus 15 Grundfarben durch die additive Mischung verschiedene Farbfächer abbilden lassen. Das soll gleichermaßen mit Flüssigfarben und Microbatches funktionieren.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Agglomerate vermeiden

Pulver ohne Rückstände versieben

Das Mischen von Pulvern mit sehr unterschiedlichen Eigenschaften oder Pulvern und flüssigen Komponenten führt häufig zu unerwünschten Agglomerationen in den Endprodukten. Statt sie, wie es heute typisch geschieht, per Sieb in Grob- und Feinkorn zu...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite