Silos für Flakes und Regenerat

Damit nichts hängen bleibt

Eine Alternative zur Lagerung und Förderung von K-Schneidgut, PET-Flakes oder Regenerat bieten einfach aufzubauende und mit einigen technischen Vorteilen versehene Silos mit flexiblen Wandungen.

Seine Bauweise mit angeflanschtem Austragsboden ist das wichtigste Kennzeichen dieses Silotyps. Und damit verbunden sind verschiedene systemspezifische Vorteile im Betrieb: Aufgrund der nachgebenden Silowände sind Brückenbildungen im Lagergut kaum möglich. Der gleichmäßige Produktfluss ist gesichert. Außerdem lässt das atmungsaktive und dauerhaft antistatische Gewebe die Förderluft staubfrei hindurch, so dass meist auf zusätzliche Filter verzichtet werden kann. Der Einbau üblicher Füllstandsmelder ist möglich.

Die Silos werden kundenspezifisch, also auf Maß gefertigt. Durch die kleinen Packmaße ist es unproblematisch, auch ein 25-Tonnen- Silo durch eine normale Türe zu transportieren und im Gebäude zu montieren bzw. bei veränderten Produktions- und Lagerflächen schnell und unproblematisch umzuziehen.

Zwar sind die Silos nicht edelstahl-glänzend, bieten aber jede Menge praktischen Nutzwert. Wohl mit keinem anderen System kann man so flexibel die Produktion umgestalten und neuen Anforderungen begegnen. Mit Bordmitteln, das heißt mit eigenem Personal, sollten Auf-und Abbau bzw. das Umstellen problenlos zu bewältigen sein.

Wie sich die Bauweise hinsichtlich Dauerhaftigkeit un Robustheit über mehrere Jahre Betriebsteit entwickelt, kann Ihnn der Hersreller sicher ausführlich erklären, per Kontaktaunahme über Kennziffer, unten stehender Adresse oder direkt auf der Fakuma.

Anzeige


Fakuma, Halle A6, Stand 6114

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mehrwegbehälter

Mehrwert einsacken

Im Vergleich zu Einwegsystemen sollen Mehrweg-Bags die Logistikkosten nachhaltig und um bis zu 80 Prozent drücken. Die weitverbreiteten PP-Bags kommen in großen Mengen als Transportverpackung im innerbetrieblichen und außerbetrieblichen Transport...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Agglomerate vermeiden

Pulver ohne Rückstände versieben

Das Mischen von Pulvern mit sehr unterschiedlichen Eigenschaften oder Pulvern und flüssigen Komponenten führt häufig zu unerwünschten Agglomerationen in den Endprodukten. Statt sie, wie es heute typisch geschieht, per Sieb in Grob- und Feinkorn zu...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Dosiertechnik

Additive bodennah und synchron zudosieren

Ein patentiertes System zum Dosieren von Farben und Additiven in den Hauptmaterialstrom auf dem Extruder oder der Spritzgießmaschine soll das Nachfüllen dank der tiefen, bodennahen Position ergonomischer machen. Das gilt besonders bei hohen...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite