Weniger Energie - Mehr Wirkung

Die Verarbeitung von Kunststoff verbraucht viel Energie. Granulate müssen aufgeschmolzen, in Form gebracht und wieder gekühlt werden. Die Hersteller von Kunststoff- und Gummimaschinen haben sich dennoch ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Sie wollen den maschinenspezifischen Energieverbrauch bis zum Jahr 2020 um 20 Prozent verringern. Und das, obwohl der Energieverbrauch beim Aufschmelzen - etwa ein Drittel des gesamten Verbrauchs - ein konstanter, nicht beeinflussbarer Anteil ist. Mit intelligenten Fertigungskonzepten und klugen Steuerungsideen können sowohl Energie als auch der wertvolle Rohstoff selbst eingespart werden.

© VDMA e.V., Frankfurt