Industrielle CT-Messtechnik

Computertomografie - Technik der Großen für die Kleinen

In den letzten Jahren konzentrierte sich die Weiterentwicklung der Computertomografie auf die Messbarkeit großer Werkstücke und schwer zu durchstrahlender Materialien mit hoher Auflösung. Die bewährten Technologien wurden nun in einem kompakten Gerät kombiniert.

Vielfältiger Einsatz der CT-Sensorik, beispielsweise für fertigungsbegleitende Messungen. (Bild: Werth)

Mit dem Tomoscope XS steht laut Werth jetzt die Technik der Großen im Format der Kleinen zur Verfügung. Der neue Gerätetyp vereine viele Vorteile verschiedener Geräteklassen. Durch die Transmissionsröhre – erstmals im Monoblock-Design – werde ein kleiner Brennfleck auch bei hoher Röhrenleistung erreicht, sodass sich schnelle Messungen mit hoher Auflösung durchführen lassen.

Die neue Röntgenquelle kombiniere die Vorteile geschlossener und offener Mikrofokus-Röntgenröhren. Das Monoblock-Design von Röhre, Generator und Vakuumerzeugung wurde erstmals in offener Bauweise realisiert. Dadurch ergeben sich sowohl lange Wartungsintervalle als auch eine theoretisch unbegrenzte Lebensdauer. Stillstandzeiten und Betriebskosten werden minimiert. Die maximale Röhrenspannung beträgt 130 Kilovolt oder 160 Kilovolt, sodass auch Werkstücke mit größeren Durchstrahlungslängen und dichtere Materialien gemessen werden können. Die luftgelagerte Drehachse sorgt durch die präzise Positionierung des Werkstücks für geringe Messunsicherheiten.

Aufgrund der kompakten Bauweise und das damit verbundenen geringen Platzbedarfs sowie des geringen Gewichts ist das Gerät einfacher und flexibel aufzustellen. Geringe Anschaffungs- und Betriebskosten erlauben eine schnelle Amortisation. Das zukunftssichere Konzept bietet die Möglichkeit einer einfachen Aufrüstung von Röntgenspannung und Leistung auf 160 Kilovolt beziehungsweise bis 80 W am Aufstellort.

Anzeige

Fakuma 2017, Halle A3, Stand 3201

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

X25

Röntgen-CT für kleine und mittlere Objekte

Ein neues, kompaktes System für die digitale Röntgen-Computertomographie (CT), das für hoch präzise Messungen optimiert ist und Strukturen im Sub-Mikrobereich auflösen kann, eignet sich auch für verschiedene Anwendungen in der Kunststofftechnik.

mehr...

Röntgen-Charakterisierung

Der Blick ins Innere

CT-Verfahren in der Industrie nutzenZur Control konnten Interessenten live verfolgen, wie mit Computertomographie-Geräten und entsprechender Software verschiedene Werkstoffe analysiert werden. Die Auswertung ermöglicht Rückschlüsse auf die...

mehr...
Anzeige

Industrielle Computertomografie

Schonend durchleuchtet

Wie ein menschlicher Körper können auch Kunststoffbauteile per Röntgenstrahl durchleuchtet werden, um Schwachstellen und Defekte berührungslos sichtbar zu machen.ICT, Industrielle Computertomografie, soll eine neue Möglichkeiten bei der Montage- und...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite