Effizienz beim Zerkleinern

Schneidmühlen mit digitaler Steuerung

Erstmals zur K2019 präsentierte Schneidmühlen mit digitaler Smart-Control-Steuerung. Sie ermöglicht die vernetzte Kommunikation der Maschinen mit vor- und nachgeschalteten Komponenten sowie mit Bedienern in Industrie-4.0-Umgebungen.

Beistellmühle mit 230 Millimeter Arbeitsbreite und 150 Millimeter Rotordurchmesser, ausgestattet mit der neuen, digitalen Smart-Control-Steuerung. © Hellweg

Die neue Steuerung erfasst und speichert den Stromverbrauch der jeweiligen Schneidmühle sowie beispielsweise die Motordrehzahl und Lagertemperaturen. Sie ermöglicht das Erfassen des Zustands von Messern, Sieben und Keilriemen. Die Smart-Control-Steuerung ist für alle Schneidmühlen von Hellweg ab Serie 150 aufwärts erhältlich.

Die Überwachung der mechanischen Mühlenkomponenten ermöglicht Rückschlüsse auf zu erwartende Wartungstermine, um ungeplante Produktionsunterbrechungen sowie eventuelle Störungen und Schäden zu vermeiden. Dabei meldet ein optischer Alarm dem Bediener die Notwendigkeit eines verschleißbedingten Austausches. Die aktive Keilriemenüberwachung schaltet die Schneidmühle bei Abweichung vom Soll-Wert automatisch ab. Eine integrierte, automatisierte Angebotsanfrage direkt beim Hersteller sichert die rechtzeitige Verfügbarkeit der erforderlichen Ersatzteile.

Der neue Boost-Modus ermöglicht eine kurzfristige Steigerung der Mahlleistung, um produktionsbedingte Schwankungen auszugleichen. Darüber hinaus sind bestimmte Drehzahlbereiche für die jeweiligen Kunststoffe vordefiniert, so dass sich beispielsweise auch Thermoplaste mit niedrigen Schmelztemperaturen störungsfrei im Dauerbetrieb zerkleinern lassen, ohne dass eine Wasserkühlung benötigt wird.

Anzeige

Das Erfassen des Stromverbrauchs ermöglicht Rückschlüsse auf den spezifischen Energieeinsatz beim Zerkleinern bestimmter Kunststoffe zu definierten Korngrößen. Weil die Smart-Control-Steuerung die Messungen kontinuierlich durchführt, steht dem Anwender im Echtzeitbetrieb ein digitales Amperemeter zur Verfügung, während er im Langzeitbetrieb auf detaillierte Statistiken zugreifen kann. So lässt sich durch Abgleich mit hinterlegten Referenzwerten die aktuelle Energieeffizienz des Zerkleinerungsprozesses beurteilen und gegebenenfalls optimieren.

Der standardisierte Sanftanlauf des Motors sowie eine neue Motorbremse machen die Schneidmühlen besonders stromsparend und sicher. Mit dem ebenfalls neuen Betriebsmodus Eco kann der Stromverbrauch weiter gesenkt werden, indem die Drehzahl der jeweiligen Inputmenge angepasst wird.

Detaillierte, bedienerfreundlich bebilderte Step-by-Step-Anleitungen beispielsweise zum Messerwechsel, zur Wartung der Keilriemen, zur Überwachung der Keilriemenvorspannkraft mit einem im Lieferumfang enthaltenen Prüfgerät sowie zur schnellen und effizienten Reinigung der Schneidmühle erleichtern Routinetätigkeiten. Zusätzlich sind weitere Anleitungen für empfohlene Sichtprüfungen hinterlegt.

K 2019, Halle 11, Stand B39

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Simulation

Digital Twin einer Spritzgießmaschine

Besucher der K-Messe konnten den digitalen Zwilling einer Spritzgießmaschine erleben. Mit ihm können Maschinenhersteller die Entwicklungszeit verkürzen, eine virtuelle Inbetriebnahme durchführen oder Anwender schulen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentar

Droege empfiehlt …

… einen Blick auf die Smarte Fabrik im Schreibtischformat. Fast jeder kennt die technischen Konstruktionsbaukästen der Marke Fischertechnik, die das Heranführen an Technik und die Begeisterung dafür viele gestandene Ingenieure bis heute...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite