Erfolgreich mit Recycling

Erema mit Umsatzrekord

Mehr als 10 Prozent Umsatzwachstum von meldet Erema für das zum Ende März abgeschlossene Geschäftsjahr 2017/18. Die in der Gruppe eingebundenen Unternehmen erzielten somit erneut einen Umsatzrekord von 155 Millionen Euro konsolidiert.

Die weltweit 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Erema Gruppe haben im Geschäftsjahr 2017/18 mehr als 155 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet. (Bild: Erema)

„Der Wegfall von China als internationaler Abnehmer von Post Consumer Kunststoffabfall, die von der EU-Kommission präsentierte Kunststoffstrategie und Initiativen wie die Ellen MacArthur Foundation sind nur einige wenige Beispiele dafür, in welch starkem Wandel sich die Kunststoffindustrie aktuell befindet. Eine der Reaktionen darauf ist unter anderem die höhere Bereitschaft von Rohwareherstellern, internationalen Produzenten und Recyclern, in moderne und auf Qualität abzielende Extrusionstechnologie zu investieren“, fasst Manfred Hackl, CEO der Erema Group, zusammen. Diese Entwicklung spiegelt sich bei den Umsatzzahlen der gesamten Gruppe.

Erema legte beim Umsatz gegenüber dem vorangegangenen Geschäftsjahr um rund 18 Prozent zu und erwirtschaftete 144 Mio. Euro. Die positive Entwicklung sei in allen drei Recyclingmärkten – Post Consumer, Inhouse und Industrial sowie Bottle Recycling –, und zwar weltweit zurückzuführen. 40 Anlagen des Typs Intarema K für die automatische Randstreifen-Aufbereitung, und damit doppelt so viele wie Vorjahr, wurden ausgeliefert. Im Herbst 2017 wurde die 200. Vacurema-Anlage für das Flaschenrecycling nach Venezuela, Lateinamerika, verkauft. Die erste Vacurema Inline Preform Anlage wurde an einen japanischen Kunden geliefert. Mehrere Exemplare des erst vor einem Jahr in den Markt gebracht Laserfilters für PET wurden verkauft.

Anzeige

Im Bereich Post Consumer haben sich laut Unternehmen die Intarema TVEplus für Folien und Regrindpro für Mahlgut als Umsatzbringer bewährt. Ebenso nutzen immer mehr Kunden den Refresher, der für eine Geruchsminimierung sorgt. Mit dieser Technologie wird das Anwendungsfeld für Rezyklate aus Post Consumer Material erweitert – ein wichtiger Schritt in Richtung des geschlossenen Produktkreislaufs. Speziell Kunden, die bei ihren Rezyklaten bzw. Produkten auf einen Qualitätsnachweis setzen, entscheiden sich immer öfter für die Online-Qualitätsüberwachung von Farbe und MVR-Wert, dem Qualityon-Paket. Ebenso wurde im letzten Jahr das Manufacturing Execution System Re360 mehrfach verkauft.

Auch die im Jahr 2015 gegründete Pure Loop GmbH blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr über 30 Prozent Umsatzzuwachs. Das auf Schredder-Extruder-Technologie spezialisierte Unternehmen konnte – dank eines kräftigen Absatzplus bei den Isec Evo Recycling-Maschinen – seine Erlöse innerhalb weniger Jahre auf 6 Millionen Euro steigern. Eine ebenso positive Entwicklung verzeichneten die weiteren Töchter der Erema Gruppe, die auf die Fertigung von Kernkomponenten für die Extrusions- und Oilfieldbranche fokussierte 3S GmbH sowie der Gebrauchtmaschinenspezialist Umac GmbH. Beide Unternehmen konnten beim Umsatz zulegen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Recyclingtechnik angepasst

Zerkleinerung nach Maß

Kunden- und anwendungsspezifisch angepasste Mühlen ermöglichen effizientere Zerkleinerungslösungen für unterschiedliche Zur Fakuma sollen Beispiele unter anderem aus den Bereichen Spritzguss und Blasformen präsentiert werden.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite