Folienrecycling

Mehr Randstreifen zu Granulat

Der Tendenz zu Folienanlagen mit höherem Durchsatz soll eine Granulieranlage genügen, deren Leistung ebenfalls erhöht wurde.

Granulieranlage

Entsprechend den steigenden Ausstoßleistungen von Anlagen für Verpackungsfolien wurde die Baureihe von Randstreifen-Granulieranlagen E:Gran ebenfalls nach oben erweitert. Der neue Anlagentyp kann laut Anbieter 120 kg/h Randstreifenbeschnitt in Granulat wandeln und liege damit im Trend der größer werdenden Folienanlagen mit höheren Austragsvolumen. Trotz der erhöhten Leistung finde die Anlage auch in sehr beengten Verhältnissen Platz und unterstütze die vorhandene Materiallogistik. Das Maschinenkonzept soll dank der Steuerung den Automatikbetrieb auch im Inlinebetrieb ermöglichen. Diese Automatisierung schaffe zusätzlichen Freiraum für das Produktionspersonal.

Angepasst wurde auch die Granulierung mit Luftkühlung. Dieser Anlagentyp finde dort Anwendung, wo Kühlwasser nicht zur Verfügung steht oder das Granulat aufgrund der Produktspezifikationen mit Wasser nicht in Berührung kommen darf.

Die neue Baugröße und Luftgranulierung soll Folienherstellern deutliche Erleichterungen in der Materialhandhabung und der Materiallogistik bringen und darüber hinaus einen Beitrag zur Kostensenkung liefern.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite