Recyling

Hochwertige rPET-Sheets aus integrierter Anlage

Als Kooperation zwischen Kuhne und NGR wurde während der K2019 im Livebetrieb gezeigt, wie die Kombination aus Recycling und direkter Sheet-Produktion funktioniert.

Mit der LSP Technologie verarbeitet die Recyclinganlage rPET Sheet Flakes direkt zu lebensmitteltauglicher Folie. © NGR

Vertiefende Tests an Technikumsanlagen gepaart mit Erfahrungen aus Produktionsanlagen haben laut NGR gezeigt, dass eine breite Vielfalt an PET-Abfällen auf solchen Anlagen verarbeitet werden können: Dazu gehören typische Industrieabfälle wie Stanzgitter oder Fasern – inklusive PETG – oder auch Post Consumer-Abfälle wie PET-Bottle Flakes oder sonstigen PET-Abfälle, beispielsweise Flakes aus Multilayer-Folien mit bis zu 10 Prozent Fremdpolymeren). Diese Vielfalt ermögliche jene Flexibilität, die sei, um einerseits Versorgungssicherheit des Rohstoffs und andererseits günstigen Rohstoffeinsatz zu ermöglichen.

Nach der Schmelzeerzeugung im Extruder und entsprechender Filtrierung gelangt die PET-Schmelze in den LSP-Reaktor (LSP = Liquid State Polycondensation) – dem technologischen Herzstück der Anlage. Hier werden schädliche Chemikalien weit unter EFSA- und FDA-Grenzwerten (EFSA = European Food Safety Authority) entfernt und gleichzeitig der IV-Wert (Intrinsische Viskosität) auf das gewünschte Maß eingestellt. Der IV widerspiegelt die PET-Molekülkettenlänge, werde von der Anlage automatisch in einem engen Toleranzbereich gehalten und sorge damit für gleichmäßige Flachfolien hoher Festigkeit.

Anzeige

So können Thermoformer tiefgezogene Verpackungen mit sehr gleichmäßigen und hohen Festigkeiten, guten optischen Eigenschaften und gesundheitlicher Unbedenklichkeit herstellen. Dank der hohen und gleichmäßigen Festigkeitswerte können Abfüllanlagen sicher und effizient betrieben werden und Endkonsumenten schätzen rPET Produkte und Verpackungen, welche sich stabil anfühlen und bei denen Glanz und Transparenz das Füllgut gut erkennen lassen. Die Anlagenkonfiguration spart einen Aufheizvorgang des Kunststoffs und trägt damit zum sparsamen Ressourcenumgang bei.

Die vom Recycling-Extruder und durch den LSP kommende PET-Schmelze wird nahtlos in die Kuhne Sheet-Anlage übernommen. Die speziell für die Herstellung von PET-Folien entwickelte T-Kanaldüse mit internem Deckling verteilt die Schmelze in das Smart Sheets Glättwerk. Das Hinzufügen von weiteren Funktionsschichten ist über Co-Extrusion und einen Mehrschichtfeedblock möglich. Dickenmessung, Silikonauftragswerk und der abschließende Folienaufwickler ergänzen die Anlage. Der stabile Betrieb der Anlage aufgrund der hohen und gleichmäßigen Schmelzequalität garantiere hohe Produktivität.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

LED-Lampen aus Biokunststoff

Ökologisch leuchten

Wie die ökologische Beleuchtung der Zukunft aussehen könnte, ist gerade auf der Ringstraße in Wels zusehen. Die dort verbauten LED-Lichtkörper haben massive Gehäuse aus Biokunststoff, die nach ihrer Nutzungsphase durch Mikroorganismen in Wasser und...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Präzise Dosieren

Gravimetrisch Fördern leicht gemacht

Mit gravimetrischen Fördergeräten sollen Kunststoffverarbeiter den Material?uss kostengünstig und ef?zient überwachen können. Dank der präzisen Wägetechnik eigenen sich die Fördergeräte besondere für die Überwachung des Materialverbrauchs in...

mehr...

Materials Handling

PVC-Recycling aus Fensterprofilen

Das Fördern schwierigen Mahlguts, in diesem Fall aus dem Recycling von PVC-Fensterprofilen, stellt hohe Anforderungen an die Technik. Das Optimieren und Ergänzen einer vorhandenen Infrastruktur bedingt zudem ein konzeptionell flexibles Reagieren auf...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite