Recycling

Zerkleinerer für hohe Durchsatzmengen

Eine Variante für höhere Durchsatzmengen soll die Baureihe von Zerkleinerern ergänzen. Das Prinzip des verfahrbaren Trichters bleibt erhalten.

Der verfahrbare Trichter eröffnet einen komfortabel über die volle Länge und Breite reichender Zugang zum Schneidraum. (Bild: Lindner)

Mit dem neuen Kunststoff-Zerkleinerer Apollo 1900 präsentiert Lindner Resource zur Fakuma eine Erweiterung dieser Baureihe im oberen Kapazitäts- und Leistungsbereich. Dank der großen Rotorlänge von 1900 Millimeter eigne er sich besonders für Anwender mit hohem Materialaufkommen und für die Zerkleinerung großvolumiger Teilen oder Ballenware.

Unabhängig von der Baugröße liegt der Rotordurchmesser aller Varianten der Baureihe, zu der drei weitere Typen gehören, bei einheitlich 370 Millimeter. Damit eignen sie sich für das kostengünstige Zerkleinern unterschiedlicher Kunststoff-Produktionsabfälle auf eine definierte Granulatgröße. Der universell einsetzbare „Profiled Rotor“ ist dabei hauptsächlich für Formteile, Rohre, Profile oder Folien vorgesehen, während der alternativ verfügbaren „Square Blade Rotor“ speziell für das Zerkleinern von Plattenware und Anfahrkuchen entwickelt wurde.

Eine Spezialität der Zerkleinerer ist der verfahrbare Trichter (Sliding Hopper), der sich beispielsweise per Hydraulik auf den rückwärtigen Teil des Zerkleinerers verschieben lässt, so dass sich der Zugang zum Schneidraum über die volle Länge und Breite öffnet. Dadurch lässt sich dieser leicht reinigen, und der Messerwechsel ist problemlos von außen möglich, ohne dass ein Mitarbeiter zum Wechseln der Gegenmesser in den Trichter einsteigen und sich dabei der Gefahr von Verletzungen aussetzen muss. Weitere Vorteile umfassen den serienmäßig eingebauten Segmentboden im Schneidraum, der hilft, Verklemmungen zu verhindern, sowie das modulare Siebsystem für schnelle und einfache Siebwechsel.

Anzeige

In der Summe sollen sich diese Zerkleinerer als ökonomisch und ökologisch attraktive Investition erweisen. Sie ermöglichen laut Hersteller eine vergleichsweise kurz Amortisationszeit, weil sie dank des Einsatzes durchweg hochwertiger Materialien und Komponenten eine hohe Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit bei geringem Wartungsaufwand bieten, und weil sie auf Grund des niedrigen Energieverbrauchs helfen, die Umwelt zu entlasten und Betriebskosten zu sparen. Darum sei die Entscheidung gefallen, die Baureihe nach oben zu erweitern – unter Nutzung der bereits bewährten Konstruktions- und Bauprinzipien.

Fakuma 2015, Halle A6, Stand 6108

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Universalzerkleinerer

Mehr Leistung für das Shreddern

Mehr Durchsatz bei gleicher Stellfläche soll eine neue Variante von Universalzerkleinerern bieten. Mit der Shredder-Baureihe Micromat HP erweitert Lindner Recyclingtech sein Angebot für die Aufbereitung von Kunststoff- und anderen Abfällen um...

mehr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite