Kreislaufwirtschaft

Annina Schopen,

Nachhaltig auf der Piste im zirkulären Skianzug

Radici und DKB haben einen Skianzug entwickelt, der vollständig auf Ökodesign und Kreislaufwirtschaft ausgerichtet ist. Er besteht recycelten und recyclingfähigen Garnen.

Radici und DKB haben einen Skianzug entwickelt, der aus recycelten und recyclingfähigen Garnen besteht. © Radici

Radici, Hersteller von chemischen Zwischenprodukten, Polyamiden, hochleistungsfähigen Kunststoffcompounds und fortschrittlichen Textillösungen, sowie die auf funktionale Sportbekleidung spezialisierte DKB haben den ersten komplett nachhaltigen Skianzug entwickelt.

Besonderes Merkmal dieser Kombination aus Jacke und Hose ist das aus Rencycle gefertigte Gewebe, einem von Radici produzierten Garn, das auf mechanisch recyceltem Polyamid basiert und eine signifikante Senkung des Energieverbrauchs, der CO2-Emissionen und des Wasserverbrauchs ermöglicht.

Die Wattierung und zahlreiche andere Elemente des Anzugs, darunter Reißverschlüsse, Klettverschlüsse, Knöpfe und Nahtmaterialien, bestehen ebenfalls aus Polyamid. Radici und DKB haben dazu gemeinsam an Forschung und Entwicklung chemisch ähnlicher Materialien, die sich für solche spezifischen Anwendungen eignen, gearbeitet. Dass der Anzug quasi aus einem einzigen Material besteht, vereinfacht das Recycling am Ende der Gebrauchsdauer. Daraus lassen sich neue Polymermaterialien gewinnen, die beispielsweise zur Herstellung von Komponenten für Skischuhe und -bindungen oder in der Automobil-, Möbel- oder anderen Industrien zum Einsatz kommen können, in denen Hochleistungspolyamide gefragt sind.

Anzeige

Der Anzug ist ein vollständig auf Ökodesign und Kreislaufwirtschaft ausgerichtetes Projekt. Da der Anzug vollständig aus Polyamid besteht, ist er leichter als herkömmliche Modelle und weniger voluminös, hat aber eine höhere Abrieb- und Verschleißfestigkeit als derzeit auf dem Markt befindliche Anzüge. 

„Dieser Skianzug ist ein anschauliches Beispiel dafür, dass die Welt der Textilien und Bekleidung nachhaltig sein kann, ohne auf Komfort, Design, Ästhetik oder Funktionseigenschaften zu verzichten“, so Angelo Radici, Präsident der Radici Group. Dabei sei die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Akteuren der Lieferkette von grundlegender Bedeutung für das Ökodesign und die Schaffung von Produkten, die die Recycelbarkeit am Ende ihrer Gebrauchsdauer berücksichtigen, um Werkstoffe möglicherweise unendlich lange einsetzen zu können.

Der Anzug ist Teil der neuen Kollektion von DKB, die ab der Wintersaison 2022 in Sportfachgeschäften erhältlich sein wird.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Recycling

APK treibt die Expansion voran

APK plant neue Werke für das Recycling von Kunststoffen mit der APK Newcycling-Technologie. Susanne Küppers wird Mitglied des Vorstandes und Maik Pusch ergänzt das Team als Direktor Corporate Development.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite