Recycling

Meinolf Droege,

Neste steigt in Kunststoff-Verflüssigung ein

Neste, Hersteller von Triebstoffen aus erneuerbaren Rohstoffen, hat den Erwerb eines Minderheitsanteils an Alterra Energy angekündigt, einem Unternehmen für chemische Recyclingtechnologien.

Alterras Kunststoffverflüssigungsanlage im industriellen Maßstab in Akron, Ohio. © Alterra

Die Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen umfasst die gemeinsame Entwicklung von Technologie und deren globale Lizenzierung. Alterras Technologie soll das Verflüssigen von Kunststoffen aus diversen Post-Consumer-Quellen in ein Rohöl-vergleichbares Material ermöglichen.

Das Ziel der beiden Unternehmen ist die globale Markteinführung von Alterras Verflüssigungstechnologie und die Entwicklung von Kapazitäten mit einem Fokus auf Europa. Alterra plant, im Jahr 2021 einen Standort für Verflüssigungstechnologie in Europa zu errichten.

Die Kunststoffverflüssigungsanlage im industriellen Maßstab in Akron, Ohio, produziert laut Unternehmen Handelsvolumen, die bereits raffiniert und zu hochwertigem Einsatzprodukten für Kunststoff und Chemikalien veredelt werden können.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Nachhaltigkeit

PVC-Branche entwickelt Programm bis 2030

Am virtuellen Nachhaltigkeitsforum Circularvinyl von VinylPlus, dem Nachhaltigkeitsprogramm der europäischen PVC-Branche, beteiligten sich mehr als 180 Teilnehmer aus 24 Ländern. Im Rahmen der Veranstaltung wurden die wichtigsten bisherigen...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite