Zerkleinerung, Recycling

Recycling auf neuem Leistungsniveau

Hochwertige Regranulate aus schwierigen Abfallstoffen
Der kompakte Inline-Kristallisator, hier in der Ausbaustufe Prime, produziert aus PET-Flaschenmahlgut das für den direkten Lebensmittelkontakt zugelassene rPET prozesssicher mit einen AA-Gehalt kleiner 1 ppm.
Auch schwierige Rest- und Abfallstoffe lassen sich zu hochwertigen Regranulaten aufbereiten – vorausgesetzt, die richtige Anlagentechnik kommt zum Einsatz

Premiere soll in Düsseldorf die neue Aufbereitungsanlage von Erema mit Namen TVE plus haben, ergänzt mit ebenfalls neuen, hinsichtlich Technologie, Wartungs- und Reinigungsfreundlichkeit verbesserten Nachfolgekomponenten vom Heißabschlaggranulator bis zur Trocknungszentrifuge zur kompletten Recyclinglinie. Als Weiterentwicklung des bei schwierigen Recyclingaufgaben bewährten TVE-Extrusionssystems mit Hochleistungsentgasung erreicht die neue Anlage laut Hersteller eine nochmals deutlich höhere Entgasungs- und Homogenisierleistung.

Mit der Weiterentwicklung der TVE-Extruderkonfiguration in der Anordnung des Schmelzefilters vor der Schmelzeentgasung lassen sich demnach auch schwierige Abfäle wie vollflächig und mehrschichtig bedruckte Verpackungsfolien in einem Arbeitsgang zum hochwertigen Regranulat aufbereiten. Schwierigkeiten bereiten besonders die in den Druckfarben enthaltenden Bindemittel und Hilfsstoffe, die sich bei den Verarbeitungstemperaturen bislang nur teilweise zersetzten. Konstruktive Verbesserungen, besonders die neue, zwischen Schmelzefilter und Entgasungsstation der Schmelze angeordnete Mischzone, führen zu einem intensiven Aufbereiten und nachfolgenden Entgasen der Schmelze. Dabei steigert die erhöhte Effizienz beim Entfernen der Verunreinigungen die Filtrierleistung. Zudem ist die Aufbereitung bei niedrigeren Schmelzetemperaturen und damit produktschonend möglich, wobei gleichzeitig höhere Durchsätze erzielt werden, so der Hersteller.

Anzeige

Weiterentwicklungen erschließen auch der Vacurema-Technologie erweiterte Möglichkeiten, speziell beim Aufbereiten von PET-Flaschenmahlgut zu erneut für den Kontakt mit Lebensmitteln geeignetem rPET, dokumentiert durch Zulassungen von vielen nationalen und internationalen Zertifizierungsorganisationen. So ermöglicht jetzt beispielsweise der neu entwickelte, kompakte und dadurch besonders platzsparende Inline-Kristallisator, prozesssicher einen Acetaldehyd(AA)-Gehalt von unter 1 ppm im PET-Regranulat einzuhalten. Der je nach Anwendung geforderte IV-Wert des Regranulats (IV: intrinsische Viskosität als Vergleichsmaß für das Molekulargewicht) lässt sich mit den Anlagen-Ausbaustufen Basic, Advanced und Prime (IV-Werte laut Datenblatt wie PET-Neuware) flexibel abdecken.
Neu ist die Ausstattung aller Recyclinganlagen aus Ansfelden mit der Ecosave-Technologie. Damit verringert sich der spezifische Energiebedarf dieser Recyclingtechnologie nochmals um bis zu 10 Prozent. Das spart dem Verarbeiter nicht nur Energiekosten, sondern dient auch dem aktiven Klimaschutz, den CO2-Ausstoß weiter zu reduzieren.


K 2010, Halle 9, Stand C05

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

News

Erhöhte Recyclate-Qualitäten

Dank Einsatz eines prozess- und druckkonstanten Schmelzefilters hat die Reno Kunststoffprodukte den Durchsatz ihrer Extrusionslinie zur Herstellung von Compounds und Recyclaten gesteigert. Das nach ISO 9001:2008 zertifizierte Unternehmen hat sich...

mehr...

Grüne Werkstoffe

Regranulate sicher einsetzen

Recyclierte Werkstoffe lassen sich in vielen Anwendungen ebenso wie Neuware einsetzen – wenn die Qualität sicher stimmt. Vor allem für verschiedenen Spritzgussanwendungen werden die in Thüringen produzierten und unter dem Markennamen Dipolen...

mehr...

TPE-Granulierung

TPE-Regranulierung im Echtbetrieb

TPE-Regranulierung im EchtbetriebAuf der diesjährigen Fakuma war live zu sehen, wie ein weiches TPE effizient regranuliert wird.Mit Vorführung des Thermogranulators TG20 wurde während der Messe gezeigt, wie sich thermoplastische Produktionsabfälle...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite