Zerkleinerung und Recycling

Siempelkamp erhöht Beteiligung an Pallmann auf 45 Prozent

Die Siempelkamp Maschinen- und Anlagenbau GmbH meldet die Erhöhung ihrer Minderheitsbeteiligung an der Pallmann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG mit Stammsitz in Zweibrücken auf 45 Prozent.

Mit nun 45 Prozent ist Siempelkamp an Pallmann beteiligt. (Bild: Siempelkamp)

Bereits im April 2012 übernahm der Krefelder Maschinen- und Anlagenbauer über sein Tochterunternehmen eine qualifizierte Minderheit an der Pallmann Maschinenfabrik und der Ludwig Pallmann Verwaltungsgesellschaft mbH. Diese Beteiligung von bisher 25,1 Prozent wurde nun erweitert.

Als Spezialist für die Zerkleinerungs- und Aufbereitungstechnik sei Pallmann ein wichtiger Teil in der Leistungskette Siempelkamps: Die Zerkleinerungsmaschinen und Aufbereitungsanlagen für die Holzwerkstoffindustrie aus Zweibrücken passen sich optimal in das Frontend-Lieferspektrum des Krefelder Unternehmens ein.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Universalzerkleinerer

Mehr Leistung für das Shreddern

Mehr Durchsatz bei gleicher Stellfläche soll eine neue Variante von Universalzerkleinerern bieten. Mit der Shredder-Baureihe Micromat HP erweitert Lindner Recyclingtech sein Angebot für die Aufbereitung von Kunststoff- und anderen Abfällen um...

mehr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite